FAQ - Im Schadenfall oft gestellte Fragen 
 

Wer bestimmt eigentlich, welcher Gutachter den Schaden taxiert.
Im Haftpflichtfall, also immer dann, wenn jemand anderes den Schaden verursacht hat und dementsprechend dessen Versicherung für die Kosten aufkommen muss, bestimmt allein der Geschädigte, welchem Gutachter er sein Vertrauen schenkt. Bei sog. Kasko Schäden hingegen, also selbstverschuldeten Schäden bei denen die eigene Versicherung aufkommen muss, darf die Versicherung einen Sachverständigen beauftragen. Nach Absprache ist es aber manchmal auch im Kaskofall möglich, selbst einen Sachverständigen zu beauftragen.

Wer zahlt mir eigentlich meine Telefonkosten?
Die Übernahme von Telefonkosten und eventuell anfallendes Porto wird in der Regel auf Antrag mit einer Pauschale von 25,00 EUR abgegolten.

Wann ist mein Kfz nicht mehr fahrbereit?
Besonders auch scheinbar völlig harmlos aussehende Anstoßstellen können gefährliche Situationen im Straßenverkehr hervorrufen. Für alle Fälle gilt: Ein Kfz ist immer dann nicht mehr fahrbereit, wenn die Verkehrssicherheit nicht mehr gegeben, oder in Frage gestellt ist.

Ist eine Notreparatur möglich?
Eine Notreparatur kann sinnvoll sein, wenn ein Fahrzeug auf einer längeren Fahrt weit ab vom Wohnort, z.B. auf einer Urlaubsfahrt, beschädigt wurde. Ihr Sachverständiger oder Ihre Werkstatt wird Sie gern beraten ob es sinnvoll ist, das Fahrzeug durch eine Notreparatur vorübergehend wieder fahrbereit zu machen. Die Verkehrssicherheit muss aber in jedem Falle gewährleistet sein!

Steht mir auch dann eine Nutzungsausfallentschädigung zu, wenn ich keine Rechnung vorlegen kann?
Wer den Unfallschaden an seinem Kfz selbst repariert oder für die Reparatur keine Rechnung vorlegen kann, bekommt nach geltender  Rechtslage auch die Nutzungsausfallentschädigung erstattet.

Wird die Mehrwertsteuer auf die Reparaturkosten ohne Vorlage einer Rechnung ausgezahlt?
Nach derzeit geltendem Recht wird die Mehrwertsteuer ohne Vorlage einer Rechnung nicht ausgezahlt.

Wo erfahre ich die Nutzungsausfallentschädigung für PKW?
Die Nutzungsausfallentschädigung für Pkw ist in Tabellenwerken hinterlegt. In welche Nutzungsausfallklasse ein Fahrzeug eingeteilt ist, kann bei einem Sachverständigen erfragt werden. Möglicherweise können auch auf Kfz-Haftpflichtschäden spezialisierte Anwälte oder Automobilverbände Auskunft geben. Weiterhin erteilt die Firma Eurotax Schwacke über eine kostenpflichtige Telefon-Hotline diesbezüglich ebenfalls Auskunft.

Wo erfahre ich die Nutzungsausfallentschädigung für LKW?
Die Nutzungsausfallentschädigungen für beschädigte LKW können nur durch die Ermittlung der tatsächlich entstandenen Kosten stattfinden. Pauschalierte Sätze wie bei PKW  gibt es in diesem Fall nicht.

Gibt es auch eine pauschale Nutzungsausfallentschädigung?
War das Kfz nicht mehr fahrbereit, dann wird die Suchzeit nach einem Ersatzfahrzeug pauschal und ohne Nachweis der wirklichen Suchzeit abgerechnet. Dass nach einem Ersatzfahrzeug 14 Kalendertage gesucht wurde ist nicht zu widerlegen, auch dann nicht, wenn die Suche innerhalb der zugebilligten 14 Kalendertage nicht zum Erfolg geführt haben sollte. War das Kfz noch fahrbereit, wird die Suchzeit nach einem Ersatzfahrzeug nicht pauschal, sondern nur gegen Nachweis des tatsächlichen Ausfalls abgerechnet. Wer also z.B. sein trotz des Unfalls noch fahrbereites Fahrzeug abmeldet oder verkauft, erhält keine  Nutzungsentschädigung.

Wann bin ich Vorsteuerabzugs berechtigt?
Diese Frage stellt sich in der Regel nicht für Privatpersonen. Selbstständige und Unternehmer kennen ihren Status beim Finanzamt und wissen auch, dass bei einer teilweisen betrieblichen Nutzung, der private Anteil prozentual abgezogen werden muss.

Wo erfahre ich den Zeitwert eines Kfz?
Der Zeitwert oder Wiederbeschaffungswert ist der normale Einkaufspreis für ein gleichwertiges Kfz. In dem fundierten Gutachten Ihres Kfz-Sachverständigen ist dieser  Zeitwert selbstverständlich mit berücksichtigt. Aus der Schwackeliste kann man den Zeitwert ebenfalls entnehmen. Sie findet sich bei vielen Autohändlern und Werkstätten und wird auch von Kfz-Sachverständigen regelmäßig genutzt. Mit der Schwackeliste sind allerdings nicht alle Fahrzeuge zu taxieren. Bei Fahrzeugen die ein gewisses Alter überschreiten, oder aus anderen Gründen nicht in ein vorgegebenes Raster passen, werden andere Möglichkeiten der Zeitwertermittlung genutzt. Hilfreich können dabei Zeitungen und auch das Internet sein (z.B. www.mobile.de), mit deren Hilfe man aus den passenden Angeboten einen Durchschnitt ermitteln kann.

Was ist der Restwert eines Kfz ?
Der Restwert ist der normale Verkaufspreis Ihres Kfz im beschädigten unreparierten Zustand. Restwerthändler und Autoverwerter machen Ihnen zum Restwert Ihres Kfz ein konkretes Angebot.  In den fundierten Gutachten der Kfz-Sachverständigen wird der Restwert selbstverständlich genauso berücksichtigt wie der Zeitwert. Verschiedene Versicherungen bieten auf Restwertbörsen beschädigte Fahrzeuge an. Diese Praxis hat teilweise relativ hohe Restwerte zur Folge, was sich besonders dann, für den Geschädigten negativ auswirkt, wenn er das Fahrzeug behalten möchte. 

Darf ich meinen total beschädigtes Fahrzeug behalten?
In der Regel darf der Geschädigte sein Fahrzeug behalten, muss dann aber dafür in Kauf nehmen, dass der veranschlagte Restwert abgezogen wird. Zu beachten sind in diesem Zusammenhang auch verschiedene Umweltgesetze und die Altautoverordnung.

Was bedeutet "Reparaturtage laut Gutachten"?
Die meistens computergestützte Kalkulation mit der Kfz-Sachverständige arbeiten, errechnet die für die Reparatur notwendigen Arbeitszeiten und daraus folgend die Anzahl der Reparaturtage. Die anfallenden Reparaturtage sind unter anderem ausschlaggebend für die Höhe der Nutzungsausfallentschädigung. Abweichungen davon können je nach Auslastung der Werkstatt vorkommen.

Was bedeutet "Suchtage laut Gutachten"?
Bei der Schadenabrechnung über Totalschaden geht man davon aus, dass an Stelle des beschädigten Kfz ein gleichwertiges Ersatzfahrzeug angeschafft wird. Das muss aber erst einmal gefunden werden. Üblich ist eine Suchzeit von 10 Arbeitstagen, zählt man 2 mal je 1 Samstag und je 1 Sonntag dazu, ergibt das in der Regel zwei ganze Wochen. Daher wird in Gutachten oft von einer Suchzeit von 14 Tagen gesprochen. Ausnahme: Meldet man ein Ersatzfahrzeug vor Ablauf der üblichen Suchzeit von14 Kalendertagen an, z.B. schon nach 8 Kalendertagen, bekommt man Nutzungsausfall nicht für 14 Kalendertage, sondern nur für 8 Kalendertage. Das gilt auch dann, wenn das Kfz nicht mehr fahrbereit war.

Was ist die Wiederbeschaffungskostenpauschale?
Die Wiederbeschaffungskostenpauschale ist ein weiterer ersatzpflichtiger Folgeschaden. Diese Schadenposition beträgt rund 75,-EUR und ermöglicht eine Vorführung des Ersatzfahrzeugs, vor dem Kauf bei einem Gutachter. Sie kann nur dann veranschlagt werden, wenn bei einem Totalschaden ein Ersatzfahrzeug beschafft werden muss. Die Wiederbeschaffungskostenpauschale soll verhindern helfen, dass Ihnen Mängel entgehen, deren Folgen Sie nach dem Kauf auf Ihre Kosten beseitigen lassen müssten. Dieser Posten wird von Gerichten unterschiedlich behandelt, und in Deutschland gibt es dazu leider keine einheitliche Rechtsprechung.

Was ist der merkantile Minderwert?
Der merkantile Minderwert ist ein Ausgleich dafür, dass Ihr Fahrzeug nach einem Unfall weniger Wert ist als vorher. Sie haben Anspruch auf Ersatz des "merkantilen Minderwerts" an Ihrem Kfz, wenn Ihr Fahrzeug nicht älter als 5 Jahre ist und eine Laufleistung von nicht mehr als 100.000 km aufweist.

Wo erfahre ich den Minderwert meines Kfz ?
Ein freier Sachverständiger mit einer fundierten Ausbildung ist auch für diese Berechnung ein guter Ansprechpartner. Er wird bei seinen Gutachten diesen Punkt regelmäßig beachten.

Gibt es Minderwert auch bei geringen Schäden ?
Auch bei geringen Schäden gilt ein Kraftfahrzeug nicht mehr als unfallfrei. Verkauft man das Kfz als unfallfrei, obwohl neue Scheinwerfer, Kühler oder andere Schraubteile erneuert worden sind, begeht man nach der Rechtsprechung Betrug, mit der Folge von gerichtlichen Konsequenzen. Gegebenenfalls muss man das Fahrzeug dann zurücknehmen und Schadenersatz leisten. Demnach wäre auch bei geringeren Beschädigungen ein Minderwert zu berechnen, jedoch nur dann, wenn des Verhältnis von Reparaturkosten zu Wiederbeschaffungswert die 10%-Grenze überschreitet

Nach welchen Kriterien wird ein merkantiler Minderwert festgesetzt?
Die Laufleistung muss weniger als 100000 km sein. Das Alter des Kraftfahrzeugs darf 5 Jahre nicht überschreiten. Reparaturen deren Kosten unterhalb von 10% des Verhältnisses von  Reparaturkosten zu Wiederbeschaffungswert liegen, ziehen keinen merkantilen Minderwert nach sich. Ebenso verhält es sich mit Reparaturkosten die 90% des Verhältnisses von Reparaturkosten zu Wiederbeschaffungswert des verunfallten Kraftfahrzeugs überschreiten. Die Berechnung findet dabei nach bestimmten Berechnungsschema statt, wobei die Methode nach Ruhkopf-Sahm dabei eine der gebräuchlichsten Vorgehensweisen ist. Reparaturkosten und Wiederbeschaffungswert werden nach dieser Methode in ein Verhältnis gesetzt und anschließend ein prozentualer Wert für die Minderung aus einer Tabelle bestimmt. Der prozentuale Wert wird anschließend in den merkantilen Minderwert in Geld umgesetzt.

Muss ich das Gutachten an die Versicherung senden und woher bekomme ich die genaue Adresse?
Ein guter Sachverständiger wird auch immer einen guten Service anbieten, der über die reine Gutachtenerstellung hinaus geht. In der Regel wird Ihr Sachverständiger das Gutachten unverzüglich an die Versicherung schicken und lässt Ihnen davon eine Kopie zukommen. Neben dem Original-Gutachten wird dabei normalerweise auch noch eine Abtretungserklärung (s. u.) sowie die Rechnung für die Sachverständigen-Dienste zur Versicherung geschickt. Sie bekommen gleichzeitig von allen Papieren eine Kopie zugesandt, was Ihnen kostbare Zeit, Porto, Büromaterial und Wege spart. Und das Wichtigste dabei: Sie haben immer die Kontrolle über den aktuellen Stand der Dinge.

Wo zu dient eine Abtretungserklärung?
Wenn Sie eine Abtretungserklärung unterzeichnen, dann rechnet die Versicherung direkt mit dem von Ihnen beauftragten Sachverständigen ab. Dies ist von Vorteil für Sie, denn Sie brauchen die Sachverständigengebühren nicht zu verauslagen und haben somit keine zusätzlichen Kosten.